27.11.2018

SK Rapid MediaInfo 160/2018: Finale des SK Rapid Hack Weekends - Ein Wochenende im Zeichen der Digitalisierung

Sieger des SK Rapid Hack Weekends

Die Sieger der einzelnen Challenges (adidas, ORF, Österreichische Post, tipp3 und Wien Energie)

Zu dieser Meldung gibt es: 10 Bilder

Pressetext (4795 Zeichen)Plaintext

50 Stunden, 45 Teilnehmer und 5 Challenges: Das erste SK Rapid Hack Weekend brachte beeindruckende Zahlen hervor, aber noch beeindruckendere Ergebnisse. Das gesamte Wochenende lang feilten Experten unterschiedlicher Branchen – Programmierer ebenso wie Kreative, Startup-Gründer genauso wie Studenten – fast durchgehend an vorgegebenen Problemstellungen, um den SK Rapid als Verein zum Anfassen noch lebendiger zu machen und innovative Lösungen für hochkarätige Partner zu finden. Damit geht der Rekordmeister einen Schritt weiter in Richtung Innovationsführerschaft in der heimischen Fußballbundesliga. Zur Umsetzung griff der Rekordmeister auf die fundierte Expertise der Unternehmer des Jahres und ihrer Diamir Holding zurück.
 
Am Puls der Zeit: Wie Sport und Technik zusammenpassen
 
Die fünf Challenges wurden vom SK Rapid gemeinsam den Hack Weekend-Partnern Wien Energie, adidas, ORF, tipp3 und der Österreichischen Post definiert. Für die passende Infrastruktur sorgte T-Mobile. So entwickelten die Teilnehmer innovative Ideen und Prototypen für zukunftsorientierte Themengebiete, darunter Energieeffizienz, Location Based Communication, Gamification und digitales Fan- oder Kunden-Engagement. Das Erfolgskonzept: Fans des SK Rapid und Kunden der Partnerunternehmen schlüpfen während des SK Rapid Hack Weekends selbst in die Rolle der Produktentwickler und können so eine neue Sicht auf Problemstellungen einbringen.

Was das dem SK Rapid konkret bringt? „Der SK Rapid vereint Tradition mit Innovation. Das Thema Digitalisierung ist aus dem modernen Fußball nicht mehr wegzudenken, im sportlichen wie im wirtschaftlichen Bereich. Mit dem SK Rapid Hack Weekend haben wir talentierte Köpfe eingeladen, mit uns und unseren Partnern an innovativen Möglichkeiten zu arbeiten, um unseren Fans noch mehr Service und Teilnahme am Vereinsleben zu bieten sowie darüber hinaus spannende Projekte zu entwickeln“, so Christoph Peschek, Geschäftsführer Wirtschaft der SK Rapid GmbH.
 
Dass Sport und Technik gut zusammenpassen, wurde beim Hackathon einmal mehr deutlich: Viele Themen der Challenge-Partner überschneiden sich mit Anliegen des SK Rapid. Seien es Überlegungen zur Logistik beim Fanartikelversand, zur Ergebnisprognose anhand von Sportdaten oder zu Möglichkeiten, das Fan- und Kunden-Engagement neu zu denken. So entstanden spannende erste Entwürfe für weiterführende Projekte, etwa ein neues Live-Betting-Erlebnis, ein Tool für das Community Building sowie ein Lieferservice im Allianz Stadion. Eine Jury bewertete die unterschiedlichen Projekte und kürte für jede Challenge ein Gewinner-Team, das im Rahmen des Heimspiels gegen den LASK ausgezeichnet wurde.
 
Die Sieger-Projekte im Überblick
  • adidas-Challenge: CageFinder (App für Zeilgruppenansprache & Community Building)
  • ORF-Challenge: ThrivePlus (Algorithmus zur laufenden Analyse von Informationspunkten während eines Fußballspiels zur Errechnung der Siegeschancen)
  • Österreichische Post-Challenge: Rapid App 2.0 (Überarbeitete App inkl. Tipp-Spiel, das auf Emotionen der Fans eingeht)
  • tipp3-Challenge: leiwaund (Neugestaltung eines Livebooks zur emotionaleren Darstellung eines Spielverlaufs)
  • Wien Energie-Challenge: ChargeIt (Plattform für private E-Ladestellen)
 
Weiterentwicklung der Ideen
 
Das Fazit des SK Rapid Hack Weekends? Die Ergebnisse der Teilnehmer haben die Erwartungen übertroffen und das Feedback der „Hacker“ ebenso wie der Partner war erstklassig.
 
„Der SK Rapid Wien ist ein sehr innovativer Verein und versteht es, die Massen zu begeistern. Wir freuen uns, gemeinsam mit dem SK Rapid sowie mit unseren Challenge-Partnern wieder einmal ein neues Erfolgskonzept kreiert zu haben und gemeinsam erneut Innovationsführer in Österreich zu sein. Mit dem SK Rapid Hack Weekend wollten wir die jungen und technisch-affinen Leute ansprechen, um gemeinsam originelle Ideen zu erarbeiten und dies in Prototypen zu gießen. Dabei war es unglaublich zu sehen, welch innovativer Output nach so kurzer Zeit entstehen konnte. Sowohl unsere Challenge-Partner als auch die ‚Hacker‘ konnten so einiges ausprobieren und dazulernen. Wir als Diamir Holding fungierten dabei als Vermittler zwischen den Unternehmen und den Entwicklern, um die erfolgreiche Umsetzung ins Rollen zu bringen. Das erste SK Rapid Hack Weekend war für alle Beteiligten ein voller Erfolg“, fassen Lorenz Edtmayer und Maximilian Nimmervoll, Geschäftsführer und Gründer der Diamir Holding, zusammen.
 
Die vorgestellten Ideen sollen nun weiterentwickelt werden – welche letztendlich zur Umsetzung gelangen, das wird sich in naher Zukunft entscheiden. Sicher ist aber, dass das SK Rapid Hack Weekend von strategischer Bedeutung für den Verein und seine digitale Zukunft ist.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

4 743 x 3 162
SK Rapid Hack Weekend
4 743 x 3 162
Sieger des SK Rapid Hack Weekends
4 743 x 3 162
Sieger des SK Rapid Hack Weekends
4 743 x 3 162
Sieger des SK Rapid Hack Weekends
4 743 x 3 162
Sieger des SK Rapid Hack Weekends
4 743 x 3 162
SK Rapid Hack Weekend
4 743 x 3 162
SK Rapid Hack Weekend
4 743 x 3 162
SK Rapid Hack Weekend
4 743 x 3 162
SK Rapid Hack Weekend
4 743 x 3 162

Kontakt

Elisabeth Binder
Kommunikation, Medien & PR

e-mail senden

SK Rapid GmbH
Gerhard-Hanappi-Platz 1
1140 Wien

www.skrapid.at
Facebook
Twitter

Sieger des SK Rapid Hack Weekends (. jpg )

Die Sieger der einzelnen Challenges (adidas, ORF, Österreichische Post, tipp3 und Wien Energie)

Maße Größe
Original 4743 x 3162 9,6 MB
Medium 1200 x 800 149,6 KB
Small 600 x 400 71,8 KB
Custom x