Meldungsübersicht

Anpfiff: Im letzten Heimspiel gelang unserer zweiten Mannschaft ein wichtiger Sieg, der für gute Stimmung und neues Selbstvertrauen sorgte. Gerade zur rechten Zeiten, denn Rapid II empfängt am morgigen Freitag den SKU Amstetten in Hütteldorf. Angepfiffen wird das Aufeinandertreffen um 19:30 Uhr im Trainingszentrum Allianz Stadion (West 1).

Anpfiff: Eine Woche nach dem 1:1-Unentschieden in Schwechat, wo unsere Mannschaft für die volle Punktzahl in erster Linie an ihrer Abschlussschwäche scheiterte, trifft Rapid II im Heimspiel auf die St. Pölten Juniors und hat eine weitere Möglichkeit den ersten Dreier im Jahr 2017 einzufahren. Angepfiffen wird das Duell um 16:00 Uhr im Trainingszentrum Allianz Stadion (West 1).
Anpfiff: Am Freitag geht Rapid II in das zweite Pflichtspiel im Jahr 2017 und gastiert in der Fremde beim SV Schwechat. Beim Tabellenletzten der Regionalliga Ost soll der erste Dreier seit mittlerweile sieben Runden gelingen. Angepfiffen wird die Partie um 19:30 Uhr im Rudolf-Tonn-Stadion.

Ausgangslage: Der inoffizielle Frühjahrsauftakt ist für unsere Mannschaft leider danebengegangen, denn der Nachtrag gegen den SC Ritzing ging an die Burgenländer. Damit startet Rapid II von Platz zehn in die Rückrunde. Ein Platzierung, die allerdings nicht unseren Ansprüchen entspricht und das weiß auch der Trainer. "Wir stehen derzeit dort, wo wir eigentlich nicht hingehören. Es haben einige Faktoren dazu beigetragen, aber das darf keine Ausrede sein. In den meisten Spielen waren wir die bessere Mannschaft, haben diese aber sehr oft durch Unerfahrenheit und unnötige Fehler aus der Hand gegeben. Ich bin aber davon überzeugt, dass sich das jetzt ändern wird", so Akagündüz vor dem morgigen Auswärtsspiel.
Anpfiff: Endlich geht es auch für Rapid II wieder los: Im Nachtrag empfängt unsere zweite Mannschaft bereits diese Woche den SC Ritzing, den derzeitigen Tabellenzweiten der Regionalliga Ost. Angepfiffen wird die Partie am kommenden Freitag um 19:30 Uhr am West 1 des Allianz Stadions.

Trainer Muhammet Akagündüz: "Bei uns sind fast alle Spieler wieder fit an Bord, wodurch wir einerseits nicht nur mehr Möglichkeiten haben, sondern auch mehr Qualität auf den Platz bringen. Mit Ritzing kommt nun die stärkste Mannschaft der Liga nach Hütteldorf. Ich freue mich auf dieses Spiel."
Auch 2017 setzte der SK Rapid eine kräftige Duftmarke beim 27. JuniorCup in Sindelfingen, belegte den dritten Platz hinter dem VfB Stuttgart und dem Turniersieger TSG 1899 Hoffenheim und bewies, dass der Turniersieg im Vorjahr kein Zufall war. Mit einer 48-minütigen bzw. 66-minütigen Torsperre im Glaspalast, zählt man den 1:0-Sieg aus dem Finale 2016 dazu, stellten die jungen Hütteldorfer zudem einen neuen Rekord auf, der von einer anderen Mannschaft erstmal eingestellt werden muss. Nicht zuletzt aufgrund des Altersdurchschnitts – Belmin Jenciragic, Oliver Strunz, Nicholas Wunsch (alle Jahrgang 2000), Kelvin Arase (Jahrgang 1999), alle anderen Jahrgang 1998 – der grün-weißen Auswahl, die eines der jüngsten, wenn nicht sogar das jüngste Team stellte, können wir äußerst stolz auf den Auftritt unserer Mannschaft sein – Chapeau!

Muhammet Akagündüz, SK Rapid II: "Großen Respekt an meine Mannschaft, die im letzten Spiel, trotz einiger Ausfälle, nochmal alles aus sich herausgeholt hat und zum Abschluss eine sehr gute Leistung gezeigt hat. Meiner Ansicht nach wäre mehr drinnen gewesen, doch im Halbfinale haben wir klar die erste Halbzeit verschlafen. Nichts desto trotz, ein toller Erfolg für den SK Rapid. Wir stehen auch ein Jahr später bei einem der weltweit besten U19-Turniere auf dem Stockerl."
Zu den Fakten: Rapid sicherte sich nach zwei Spielen den Gruppensieg in der Vorrunde, war dabei als erste Mannschaft in der Geschichte des Mercedes-Benz JuniorCups über 48 Minuten (bzw. 66 Minuten, nimmt man den 1:0-Finalsieg von 2016 her) ohne Gegentreffer und zog auch 2017 als erstes Team des Turniers und vorzeitiger Gruppensieger der Zwischenrunde in das Halbfinale ein – Kurzum: Wir sind voll auf Kurs!

Grün-Weißer Gruppensieger

Parallelen zum Vorjahr konnten bereits nach den ersten beiden Spielen gezogen werden, denn die grün-weiße Auswahl gewann gegen die U19 Südkoreas mit 3:0 und holte gegen den VfB Stuttgart einen 2:0-Sieg. Damit standen die jungen Hütteldorfer bereits vorzeitig als Sieger der Gruppe B fest und würden mit einem weiteren Dreier zudem das Ticket für das Halbfinale lösen – Ohne überhaupt noch eine Minute in der Zwischenrunde gespielt zu haben.

Doch gegen den Vorjahresfinalisten, die TSG 1899 Hoffenheim, setzte es schlussendlich einen wichtigen Dämpfer zur richtigen Zeit. Die deutschen Kollegen revanchierten sich für die Niederlage im Finale und gewannen knapp, aber verdient mit 0:1. Auch weil zu diesem Zeitpunkt etwas die Luft draußen war. Dennoch gab es einen kleinen Wermutstropfen: Rapid trägt sich nach 48 Minuten ohne Gegentreffer in die Geschichtsbücher des Turniers ein!
Weitere MediaInfo laden

Willkommen

Herzlich willkommen im Presseservice-Bereich der offiziellen Homepage des SK Rapid.

Kontakt

SK Rapid Wien
Direktion Kommunikation, Medien & PR
Gerhard-Hanappi-Platz 1
A-1140 Wien
 
Telefon: +43 (0) 1 72743-0
Fax: +43 (0) 1 72743-25

Top MediaInfo

SK Rapid MediaInfo: 094/2016: Neuer Cheftrainer bei Rapid II: Muhammet Akagündüz / Michael Steiner übernimmt U16 und verlängert Vertrag bis 2018!
Der SK Rapid Wien gibt folgende Personalentscheidung bekannt: Künftig übernimmt Muhammet Akagündüz das Traineramt bei Rapid II! Der 38-Jährige wird mit Michael Steiner (41) die Rollen tauschen, der auf persönlichen Wunsch mit sofortiger Wirkung den Posten als AKA-U16-Trainer bekleidet.

SK Rapid MediaInfo 056/2016: Vorletztes Auswärtsspiel am Sonntag / Medientermin am kommenden Montag /Akkreditierungen für letztes Heimspiel
Kommenden Sonntag steht für den SK Rapid beim SV Mattersburg das vorletzte Auswärtsspiel der laufenden Bundesligasaison auf dem Programm, nur drei Tage später folgt das überhaupt letzte Bundesligaheimspiel des Rekordmeisters im Ernst-Happel-Stadion. Im Vorfeld der Partie gegen Altach steht am Montag, 9. Mai, ab 11 Uhr eine Pressekonferenz im Medienzentrum des Prater-Ovals auf dem Programm, in deren Rahmen auch Informationen zu den großen Nachuwchsturnieren nach Saisonende der Profis folgen!

SK Rapid MediaInfo 129/2015: SK Rapid II im Heimspiel gegen den Wiener Sportklub
Am kommenden Sonntag trifft die Mannschaft von SK Rapid II im Heimspiel auf den Wiener Sportklub - angepfiffen wird das Duell der beiden Tabellennachbarn um 16:00 Uhr auf dem Sportplatz Elektra (Josef-Fritsch-Weg 2, 1020 Wien). Die Voraussetzungen erneut im Heimspiel anzuschreiben, stehen gut und auch Trainer Michael Steiner versicherte, dass die Mannschaft bereit ist, um den ersten Saisonsieg einzufahren.