03.06.2019

SK Rapid MediaInfo 068/2019: Helge Payer beendet seine Tätigkeit beim SK Rapid

Pressetext (3268 Zeichen)Plaintext

Im November 2016 kehrte Helge Payer rund vier Jahre nach seinem letzten Match als Aktiver zum SK Rapid retour. Der nunmehr 39jährige, der im August seinen 40. Geburtstag feiern wird, war seither als Tormanntrainer bei der Profimannschaft und "Head of Goalkeeping" für die Torhüter-Ausbildung im gesamten Verein tätig. Nun strebt der gebürtige Welser, der im Jänner auch mit der Goldenen Ehrennadel seiner Heimatstadt ausgezeichnet wurde, einen neuen Lebensabschnitt an und verlässt seinen Herzensverein. Beim SK Rapid durchlief er fast den gesamten Nachwuchs und bestritt auf Profiebene zwischen 2001 und 2012 fast 300 Pflichtspiele (Meister 2005, 2008) bestritten hat.

Helge Payer, der seine Entscheidung intern bereits vor einigen Tagen kommuniziert hat, meint dazu: "Es fällt mir nicht leicht, Abschied als Head of Goalkeeping bei meinem Herzensverein und nach rund drei wundervollen Jahren von meinen Kollegen zu nehmen.
Ich durfte in dieser Zeit unvergessliche Momente mit vielen liebgewonnen Menschen teilen, noch einmal die Gänsehaut und die Emotion wie einst als Profi spüren.  Aber die Reise im Leben geht nun für mich weiter, denn ich kann nur dann meinem Anspruch andere zu entwickeln dauerhaft gerecht werden, wenn ich mich selbst weiterentwickle und voranschreite. Schon zu meiner Zeit als Profi habe ich zusammen mit meinem Mentor und Vater, Helge Payer senior, begonnen meine Vision Stück für Stück wahr werden zu lassen: Die Helge Payer Torwartschule war damit geboren. Und damit der Grundstein dafür, das moderne Torwartspiel in Österreich nicht nur zu etablieren, sondern es zu optimieren, es zu revolutionieren. Meine zahlreichen Hospitationen bei renommierten Klubs in Europa, die Arbeit als Experte beim ORF und DAZN waren ebenfalls ein Teil davon, damit aus der Vision Wirklichkeit wird. Es war daher auch für mich im Herbst 2016 klar, dass ich dem Ruf aus Hütteldorf folge und somit auch unseren Keepern in Grün-Weiß mit Coaching und Mentoring hilfreich sein möchte, wir zusammen für Rapid kämpfen, voneinander lernen und an den Herausforderungen wachsen. Aber die Reise muss für mich nun weitergehen. Die Verantwortung für meine KEEPERkids der Torwartschule, für meine Vision und vor allem auch die Liebe für meine Familie, der ich nun wieder auch mehr Zeit schenken will, sind dabei die logische, für mich so wichtige Triebfeder, der Sinn meines Lebens neben Rapid. Mein Profil muss geschärft werden, mein Weg weitergehen. Ich danke allen Kollegen, Keepern, den Vereinsverantwortlichen und den zahlreichen Rapidfans für die letzten Jahre", so der 39jährige.

Rapid Geschäftsführer Sport, Zoran Barisic, meint zum Abgang von Helge Payer: "Ich bedaure es sehr, dass sich Helge zu diesem Schritt entschlossen hat und danke ihm für seine überragende Arbeit. Die Entscheidung ist zu respektieren, Helge hat mir seine Beweggründe sehr nachvollziehbar erklärt, ich wünsche ihm persönlich und im Namen seines Herzensverein, bei dem er sich auch die letzten rund drei Jahre sehr wohl gefühlt hat, nur das Beste. Er wird bei uns immer herzlich willkommen sein und wir werden in den nächsten Tagen eine finale Entscheidung über seine Nachfolge treffen", so der 49jährige Wiener.


Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Kontakt

SK RAPID GmbH
Direktion Medien, Kommunikation & PR
Pressestelle 


Gerhard-Hanappi-Platz 1
A-1140 Wien

Tel. +43 (0) 1 727 43 62
Fax +43 (0) 1 727 43 61
e-mail senden

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x