25.09.2018

SK Rapid MediaInfo 132/2018: Rapid gastiert im Cup beim SV Mattersburg / Termin Pressekonferenz und Akkreditierungen für Heimspiel vs SKN St. Pölten

Pressetext (3665 Zeichen)Plaintext

Die sogenannten englischen Wochen gehen weiter: Morgen gastiert der SK Rapid im Rahmen der 2. Runde des UNIQA ÖFB Cups beim SV Mattersburg (Ankick 18:30 Uhr, live auf ORFeins), bereits am Samstag gastiert der SKN St. Pölten im Allianz Stadion (Ankick 17:00 Uhr, live auf Sky): Die Pressekonferenz zwischen diesen beiden wichtigen Partien findet am Donnerstag, 27. September 2018, ab 13:30 Uhr im Mediacenter Allianz Stadion statt, für Medienvertreter stehen wie gewohnt über die Zufahrt Linzer Straße kostenlose Parkmöglichkeiten hinter der Nordtribüne zur Verfügung. Akkreditierungsanfragen für das Bundesligaheimspiel gegen die Niederösterreicher bitten wir bis Donnerstag 12:00 Uhr via e-mail an presse@skrapid.com zu richten und schon jetzt um Verständnis, dass wir aus organisatorischen Gründen später eintreffende Anfragen nicht positiv beantworten können!

Rapid zum fünften Mal im Cup gegen Mattersburg

Bislang viermal traf der SK Rapid bislang im Rahmen des traditionsreichen österreichischen Fußball-Pokals auf den burgenländischen Vorzeigeverein. Dreimal (1998, 2005 und 2011) gelang der Aufstieg, lediglich einmal - im Frühjahr 2006 - war im Pappelstadion im Viertelfinale nach einem Last-Minute-Gegentreffer und in Unterzahl Endstation. Unter Trainer Goran Djuricin ist Rapid gegen den SVM noch ungeschlagen, auswärts konnten sogar alle Partien gegen die Burgenländer seit der Amstübernahme des nunmehr 43jährigen Wieners gewonnen werden (3:1 im Mai 2017, 1:0 im September 2017 und 4:2 im April 2018). Am Mittwoch gibt es für die Mannschaft und Trainer Djuricin nur ein Ziel, nämlich diese Serie fortsetzen. So meint der grün-weiße Cheftrainer: "Der Cup ist ein attraktiver Bewerb und wir wollen mit aller Kraft aufsteigen. Trotz der zuletzt zwei verlorenen Spiele in der Meisterschaft gelten wir sicherlich als Favorit und nehmen diese Rolle auch an. Wenn wir unsere Qualitäten ausspielen, ruhig am Ball bleiben und die sicher vorhandenen Tormöglichkeiten effizient nutzen, werden wir in die nächste Runde einziehen", so Djuricin, der aber auch weiß: "Mattersburg ist vor eigenem Publikum und gerade im Cup immer gefährlich und zwang eine in Hochform befindliche Salzburger Mannschaft im April im Halbfinale ins Elfmeterschießen. Nach dem Trainerwechsel Ende August hat sich die Mannschaft unter Klaus Schmidt stabilisiert, tritt anders auf als in den ersten Runden und konnte mit dem bemerkenswerten 2:1-Auswärtssieg beim regierenden Cupsieger in Graz in der Bundesliga mächtig Selbstvertrauen tanken. Mit Martin Pusic haben sie zudem einen erfahrenen Stürmer dazu bekommen, der ganz genau weiß, wo das Tor steht und nicht umsonst in seinen ersten beiden Partien zwei Treffer erzielen konnte. Doch auch meine Mannschaft weiß um ihre Stärken, die Niederlagen in den letzten zwei Bundesligarunden haben uns nicht aus der Bahn geworfen", so der grün-weiße Cheftrainer.

Personell muss Goran Djuricin weiter auf namhafte Spieler verzichten, weiter nicht zur Verfügung stehen Boli Bolingoli, Manuel Thurnwald, Philipp Schobesberger, Ivan Mocinic, Tamas Szanto und Paul Gartler. "Zudem werden wir angesichts der bevorstehenden vier Partien in nur zwölf Tagen einige Änderungen in der Startelf vornehmen", so der Rapid-Coach, der sich verständlicherweise in punkto Aufstellung nicht in die Karten blicken lässt. Im Pappelstadion, aus dem ORFeins am Mittwoch ab 18:30 Uhr live übertragen wird, ist der SK Rapid seit sechs Partien ungeschlagen, die letzten fünf Matches konnten Stefan Schwab & Co allesamt gewinnen.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Kontakt

Peter Klinglmüller
Direktor Kommunikation, Medien & PR

Tel: +43 (0) 1 727 43 60
Mob: +43 (0) 676 899 444 60
E-Mail senden >


SK RAPID GmbH
Gerhard-Hanappi-Platz 1
1140 Wien
www.skrapid.at
Facebook >
Twitter >

 

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x