08.10.2017

SK Rapid MediaInfo 130/2017: Testspiel-Kantersieg in Zwentendorf

Pressetext (3670 Zeichen)Plaintext

In der aktuellen Länderspielpause stand für unsere Mannschaft ein Testspiel beim SV Zwentendorf auf dem Programm, bei dem auch der ein oder andere Rapid II-Spieler im grün-weißen Aufgebot stand. Zudem wurde in der Halbzeitpause komplett gewechselt, sodass auch viele unserer Spieler zu Einsatzminuten kamen. Sehr erfreulich war vor allem, dass sich Tamas Szanto nach langer Verletzungspause wieder zurückmeldete und vor über 900 Zuschauern ein Tor zum 10:0-Endstand beisteuerte. "Ich bin wirklich froh wieder voll mit der Mannschaft mittrainieren zu können. Aktuell stehe ich noch nicht bei 100-Prozent, doch es wird von Training zu Training immer besser", so unsere Nummer 18 im Anschluss an die Begegnung.
 
Trainer Goran Djuricin: "Das Testspiel war eine gute Bewegungseinheit für die vergangene Trainingswoche. Wir hätten zwar weit mehr Tor schießen müssen, aber ich bin zufrieden. Besonders freut es mich natürlich, dass Tamas Szanto seine ersten Minuten absolvieren konnte und seinem Comeback immer näher rückt."
 
Vor gut besuchter Kulisse legte Rapid von Beginn an offensiv los und erspielte sich zahlreiche Möglichkeiten. Vor allem Joelinton (2., 7.) hätte bereits nach wenigen Minuten den ersten Treffer für die Hütteldorfer erzielen können, doch der gute Tormann der Zwentendorfer war bemüht so lang wie möglich die Null zu halten. Nach einer knappen Viertelstunde war diese Torsperre jedoch beendet und Veton Berisha (15.) stellte nach Vorlage von Steffen Hofmann auf 1:0. In weiterer Folge hatten Joelinton (27.), Sahanek (33., Kopfball an die Stange) und Ehrnhofer (33.) gute Möglichkeiten um weiter zu erhöhen. Aber erst Andres Kuen (34.) traf per Flachschuss zum 2:0. Nur wenig Minuten später war es unser Stürmer Joelinton (39.), der um ein weiteres Tor nachlegte – 3:0. Den Schlusspunkt in Halbzeit eins setzte Steffen Hofmann (41.), der den Elfmeter, nach Foulspiel an Joelinton, trocken in die rechte untere Ecke verwertete. Mit einem 0:4-Pausenstand ging es für beide Mannschaften in die Kabine.
 
Wie bereits vorab angekündigt wechselte Trainer Goran Djuricin komplett durch und brachte für die zweiten 45 Minuten elf neue Spieler. Einer davon war Tamas Szanto (48.), der kurz nach Wiederanpfiff nur knapp verfehlte. Besser machte es hingegen Rapid II-Spieler David Nader (49.), der für Rapid zum 5:0 nachlegte. Danach stand Eren Keles (61., 62.) im Mittelpunkt, der innerhalb einer Minute einen Doppelpack erzielte und das grün-weiße Torkonto auf 7:0 erhöhte. Der Tabellenelfte aus der 1. Klasse Nordwest-Mitte war bemüht zu verteidigen, aber die Kräfte schwanden. Kurz vor der Rapid-Viertelstunde war es dann Thomas Murg (74.), der nur die Stange traf. Aber Keles (76.) war nur zwei Minuten später mit seinem dritten Treffer zur Stelle: 8:0 und ein lupenreiner Hattrick unserer Nummer 42! Eine Nader-Vorlage vollendete Philipp Prosenik (77.) zum zwischenzeitlichen 9:0. Danach meldete sich Szanto (83.) mit dem letzten Testspieltor zurück. Endstand: 10:0. Nach Abpfiff stellten sich Trainer und Spieler den Autogramm- und Fotowünschen der zahlreichen Zuschauer.
 
Freundschaftsspiel:
SV Zwentendorf – SK Rapid 0:10 (0:10)
Zwentendorf, 900 Zuschauer
Sonntag, 08.10.2017
 
Torfolge: 0:1 Berisha (15.), 0:2 Kuen (34.), 0:3 Joelinton (39.), 0:4 S. Hofmann (41., FE), 0:5 Nader (49.), 0:6 Keles (61.), 0:7 Keles (62.), 0:8 Keles (76.), 0:9 Prosenik (77.), 0:10 Szanto (83.)
 
HZ1 Rapid mit: Knoflach; Auer, Ehrnhofer, Galvao, Schrammel; Petsos, Sahanek; Kuen, S. Hofmann ©, Berisha, Joelinton.
HZ2 Rapid mit: Haas; Pavelic, Sonnleitner, Skrbic, Bolingoli; Nader, Schwab ©, Murg, Szanto, Keles; Prosenik.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Kontakt

Christian Wiesmayr
Kommunikation, Medien & PR
SK Rapid II / Nachwuchsakademien

Mobil: +43 (0) 676 899 444 61

e-mail senden

SK Rapid GmbH
Gerhard-Hanappi-Platz 1
1140 Wien

www.skrapid.at
Facebook
Twitter

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x